ist gewesen

Verwöhnwochenende 2017 – Kunst vernetzt & verbindet

Ohligs wird zur "walk around"-Galerie

Download
VWWE-Plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.1 KB




„INTERMEZZO DELL’ARTE“  2017 Clemens-Galerien


PLAKAT = PROGRAMM

26. AUGUST 2017

Download
4vernissage26aug-plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.5 KB

LAGEPLAN – WELCHE KÜNSTLER WO ???

Download
interm-lageplan4-5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 704.3 KB

PLAKAT = PROGRAMM

16. SEPT 2017

Download
5vernissage16sep-plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.0 KB


Die Clemens-Galerien im Zentrum Solingen befinden sich „zwischen den Zeiten“ – auf dem Weg in ein neues Konzept. Der neue Eigentümer hat beschlossen, die Konzeptionsphase zu nutzen, um mit diesen Aktionen für eine Frequenzerhöhung für das Center und die ganze Umgebung zu sorgen. In der Mitte von Solingen zieht im Frühjahr wieder Kunst + Kultur ein. 

 

city-art-Project, Timm Kronenberg, wird mit seinen vielfältigen Künstlern plus etlichen temporären Präsentationen in insgesamt 16 Ladenlokalen wieder präsent sein. Die Dauer dieses Kunst-Intermezzos („Intermezzo dell’arte“) richtet sich nach den weiteren Entwicklungsergebnissen des neuen Gebäude-Eigentümers. In jedem Fall aber wird im Frühjahr und Sommer 2017 (bis spätestens zu dem Beginn der Umbauarbeiten) wieder die Vielfalt und Schaffenskraft der Solinger und auswärtiger Kunstszenen präsent sein. 

 

In den Ladengeschäften sind je nach Größe ein bis drei Künstler zu sehen. Während der Woche von außen, als wirkliche Schau-Fenster, z.T. auch samstags und an ausgewählten Tagen mit offenen Expositionen und Ateliers bzw. Performances. Das Programm wird in den nächsten Wochen erarbeitet. 

 

Der neue Eigentümer und das Centermanagement der Clemens-Galerien haben mit diesem Angebot an die guten Erfahrungen angeknüpft, die wir gemeinsam vor ca. 2 Jahren gemacht haben, als mit riesiger Resonanz bereits schon einmal über zwei Dutzend Künstler in den Clemens-Galerien über 18 Monate zu Gast waren und möchten diese Tradition auch über diese Zeitphase hinweg beibehalten.



Jeden Samstag 12 Uhr einstündige Führung durch alle offenen Galerien

TREFFPUNKT: GALERIE E1 (unten neben der Rolltreppe)

 

Verschaffen Sie sich einen Überblick – mit kurzen, prägnanten Erklärungen zu den einzelnen Ausstellern. 

 

Das hilft Ihnen, gezielt die Personen oder Galerien auszuwählen, mit und in denen Sie weitere Informationen bekommen oder Gespräche führen wollen.

 

Sie werden erstaunt sein, wie vielfältig hier die Kunst ist.

Ist es Joke, ist es ernst gemeint? Ach, lesen Sie doch selbst und entscheiden dann spontan .... :-))  !!!

Download
WIE MAN MIT KÜNSTLERN UMGEHT
kuenstlerumgang.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.2 KB



Martin Gerschwitz, ein ganz Großer der Musik-Szene. Martin Gerschwitz, der in Solingen geboren wurde und aufwuchs, zog es schon früh zur Musik. Als Sohn eines Solinger Kantors beschäftigte er sich in jungen Jahren zunächst mit klassischer Musik. Später dann gründete er 1969 seine erste Band, The Avengers, mit der er zahlreiche Erfolge verbuchen konnte. 1972 gewann er den “Battle of the Bands” Wettbewerb.

Früh zog es ihn in die Profi-Liga. In der Zeit von 1974-1977 begleitete er Howard Carpendale auf dem Keyboard bevor er 1985 in die USA zog und mit zahlreichen bekannten Größen wie Meat Loaf und Litta Ford auf Tour ging. Zeitweise war er festes Mitglied der Band “The Works” , der “Walter Trout Band” und “Eric Burdon & The Animals”, die bei vielen mit ihrem Hit “Don´t let me be missunderstood” bekannt sein dürften. Seit 2005 spielt er bei der weltbekannten Flower-Power Rockband “Iron Butterfly”.

Parallel startete Martin Gerschwitz 1996 seine Solo-Karriere und darf mittlerweile auf sieben Alben zurückblicken.

http://www.martin-gerschwitz.de/

Senjam

„Euer Frieden“ heißt auf Wolof, der Heimatsprache der Senegalesen, „Senjam“. Senjam hat sich vor gut 15 Jahren in Solingen auch eine Band genannt. Und da geht es zwar friedlich zu, aber zugleich geht die Post ab! Da werden afrikanische Rhythmen in ihrem Programm mit Salsa, Funk und Reggae wild mischt. In den letzten Jahren wuchs das Projekt von Pape N`Diaye, Djibi Gaye, Ibrahima Dahaba immer weiter. Senegalesische Musiker heuerten an, deutsche und europäische  Musiker kamen hinzu. Was blieb, bleibt und Marke dieser Band immer sein wird, das ist pure Spielfreude durch die Welt der Rhythmen und Melodien. Ein Konzert von Senjam ist ein echtes afrikanisches Erlebnis. Es geht nur scheinbar phlegmatisch, teilnahmslos zu. Doch mit den ersten Takten erwacht die rund zehnköpfige Combo zu vollem Leben. Es wird gelacht, getanzt, gesungen: Entertainment pur. Und das auf musikalisch sehr hohem Niveau.

www.senjam-music.com

Zibby Krebs Krebsrecycle

"Zibby Krebs & Band und Special Guest: Martin Noell" ist ein neues Projekt von Zibby Krebs. Im Rahmen des Konzertprojekts präsentiert er unter anderem Stücke aus seinem aktuellen Soloalbum "Krebscycle" und viel mehr ( J. Hendrix, J. Beck, J. Satriani u.s.w.) . Die Musik ist eine gefährliche Mischung aus verschiedenen Rock-Stilen. Während des Konzerts von "Zibby Krebs & Band und Special Guest: Martin Noell" passieren unvorhersehbare Dinge - alles ist sehr spontan!

Zibby Krebs

Gitarrist, Komponist und Sessionmusiker. Er hat mit vielen Mainstream- Künstlern wie Maryla Rodowicz (eine der berühmtesten polnischen Sängerinen), Wanda i Banda (eine sehr beliebte polnische Band), Czeslaw Niemen, Greg Bissonette, J.T. Blanton und viele, viele mehr, zusammengearbeitet. Außerdem komponierte er den Soundtrack für Metro (eröffnet am Broadway am Minskoff Theater und nominiert für den Tony Award für die beste Original Filmmusik), Anna Maria - Eine Frau geht ihren Weg (eine sehr beliebte deutsche Seifenoper), La Fidelite (mit Sophie Marceau) und Musik für viele Musicals , Filme und TV-Shows.

Zibby Krebs begann im Alter von 10 Jahren Gitarre zu spielen. Eines Tages, als er 14 war, fand er im Briefkasten seiner Eltern eine Postkarte addressiert an ihn. Auf der Vorderseite war ein großes Zeichen "Gott gab dir Rock and Roll". Der Absender war unbekannt. Bis Heute bleibt es ein Rätsel, aber dann wusste er, dass es nur einen Weg gab. So das ist die Geschichte wie alles begann. Bald danach eröffnete er mit einem erstaunlichen Gitarrensolo das KFPP in Oppole (das wichtigste polnische nationalen Musikfestival). Dann wurden Wanda i Banda und Maryla Rodowicz auf ihn aufmerksam und boten ihm eine Zusammenarbeit an. Bis jetzt hat er jede Menge Alben aufgenommen, produziert und komponiert und spielte mit fast jedem in der polnischen Mainstream-Musik Szene.

www.zibbykrebs.com


– 12 „neue“ Galeristen/Aussteller (46 Künstler insgesamt):

Heinz "Oli" Graynd , Grant Morgan, Norbert Sarrazin, Heinz Rosentreter, Michael Bauer Brandes, Rainer

Schmitz, Judith Valeria, Nora Huszka, Hans J. Rahlenbeck , Silke Brenner, Peter Steinküller + Giuseppe Medagli

 

– alle mitmachenden insgesamt 46 Künstler zeigen neue Werke und haben zum Teil begleitende Aktionen am Start:

 

• Fotografen der city art Galerie O2 "Rolandeck": "Xiaolei Zhang" Yoga-Meisterin - Performance &

Shooting um 13:30 Uhr sowie weitere Publikum-Shooting-Projekte

 

• Galerie E10 - Dirk Adolphs-Photography und Remimora Photoprojects (Andreas & René Müller):

1. Wir haben live eine Visagistin am Start (Joellin, Jolanta Schneider) Es wird live das Makeup und Styling für

die Shootings gezeigt.

2. Live Model- Shooting im Bereich Beauty & Fashion

3. Live Model- Shooting im Bereich Cosplay

4. Portrait Shooting allgemein

5. Wir verlosen immer noch jeweils ein professionelles Studio- Shooting. Es konnen an diesem Tag noch

Teilnahmelose ausgefüllt und abgegeben werden!

 

• 13:00 Uhr Musik- & LichtKunst-Performance in der city art Galerie E12 - Zoran Velinov mit Eela

Soley, Frank & Gloria Göllmann, Nymue & Ingo Schleutermann

 

 Aktionen auf dem Mühlenhofplatz:

 

• AWO MONKEYS Proberaumhaus

 

• Klingenstädter Kadetten mit ihrem Oldtimer & Spendenaktion

sowie ein großes Live-Musikprogramm auf der Mühlenplatz-

 

Bühne:

 

12:30 Uhr - So I Said Rock - Soul-Rock-Duo **

 

14.30 Uhr Senjam - Reggae **

 

17 Uhr: Martin Gerschwitz solo *

 

19.30 Uhr: Zibby Krebs Krebscycle, featuring Martin Noell *

 

* @ Gasthaus Schaaf & Birkenweiher & Autohaus Dornseifer

** @ city-art-project.de

 

 

 

 

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

VORANKÜNDIGUNG:

 

3. Vernissage am 15.7.17

 

Thema: " Summer in the City @ art Galerie"



Samstag, 22. 4. 17, über Mittag

Künstler spenden: erstens gute Laune, zweitens Musik, drittens Geld, viertens vergnügte Stunden und nette Begegnungen

ca. 12.30 Spendenübergabe an "Tischlein Deck Dich" — für die Getränke beim Grand Opening konnten und "durften" Besucher einen Obulus spenden. Der kommt in voller Höhe der Hilfe für Kinder in Solingen zugute.

Natürlich darf beim Konzert von Riccardo Doppio ebenfalls gespendet werden. Er spielt "in den Hut", auch dieses Geld kommt ohne Abzug bei Tischlein Deck Dich an.

Download
spende+doppio-220417-low.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.1 KB

Riccardo Doppio: Schon beim Weihnachtskonzert in Ohligs begeisterte er



Samstag, 15. April 2017, Ostersamstag, GRAND OPENING

MUSIK, SOUND, GETÖSE UND WITZIGE KLÄNGE

  • The Pope's Project featuring Möni Quarch (voc) Erfrischungs-gute_Laune-Musik stilvoller Art
    Ulrich Pabst (flute, sax), Andreas Uebbing (guit), Ralf Schulze (bass), Niklas Uebbing (drums)
  • Franzi Rockzz (voc, guit) Singer-Songwriter

  • Gloria & Frank Göllmann (voc, guit)  Vom Chanson zur Moritat mit allem, was musikalisch dazwischen liegt

  • Blue Fonk; Gus Myers (voc, guit), Markus Stärk-Dahmen (voc, guit), Glok Kusnardi (perc), Thomas Jungbluth (drums), Mike Les (voc, bass)  Coversongs vom Rock-Klassiker über Reggae und Swing bis Funk 

AKTIONEN

  • Kinder-Spendenaktion "Baltic Oldtimer Rallye"
  • Tarotkarten legen mit Steph Engert
  • Infostand des AWO-Proberaumhauses "Monkeys"
  • Künstler-Spendenaktion für "Tischlein Deck Dich"

Franzi Rockzz sings and songwrited

D E R    P A B S T    K O M M T  !  !  !

GLORIA GÖLLMANN GLUCKST GLÜCKLICH ...



Im Süden von Ohligs 2017

Hier bin ich Mensch, Mensch ich bin hier ...

Download
PROGRAMM 2017 /// IM SÜDEN VON OLX
isvo-17-1s-progr-spons-a6+.jpg
JPG Bild 1.1 MB

Car-Art @ Schönauen

Programm:

Während des gesamten Abends Life-Malerei von Zoran Velinov synchronisiert mit der Musik

19:30 - 20:15 Uhr So I Said Rock

20:15 - 20:45 Uhr Gloria & Frank Göllmann 

20:45 - 21.30 Uhr Light & Art Show

21:30 - 22:00 Uhr So I Said Rock

22:00 - 22:30 Uhr Light & Art Show

22:30 - 23:00 Uhr Gloria & Frank Göllmann 

23:00 - 23:30 Uhr Light & Art Show

23:30 - 24:00 Uhr Backgroundmusik von Zoran Velinov


Kulturnacht & -morgen Solingen 2017 (1.-2. April)

Alles klar für den Start ...   - - - - freut Euch :-))


Kunst vernetzt & verbindet — Ohligs !

„Frühlingserwachen” am verkaufsoffenen Sonntag 5. März 2017


Das Programm und alle Details:


KunstGenuss60plus - 2017

Noch ist genügend Zeit, in Ruhe zu malen, um die Bilder später einzureichen ...


Wenn Sie mitmachen wollen, hier sind die Termine:

Annahme der Bilder

11. 1. 2017, 10–14 Uhr

12. 1. 2017, 13–17 Uhr

jeweils im Tagungsraum 3 (Obergeschoss) des Theater und Konzerthauses Solingen, am Schlagbaum; Parken auf dem rückwärtigen Theaterparkplatz; Anlieferung am Bühneneingang (hinter dem Tor, Zufahrt vom kostenpflichtigen Parkplatz).

 

ES IST KEINE VOR-ANMELDUNG ERFODERLICH. 

Es können bis zu 3 Bilder vorgelegt werden; angenommen werden 1 bis 2 Bilder. 

Vernissage / Veranstaltung

Sonntag, 15. Januar 2017
Beginn 11 Uhr

Einlass 10 Uhr

 

Begrüßung durch OB

 

Musikalische Begleitung durch "Brinkmann" und – man erinnere sich! – Beatles-Songs von damals .... ach ja, wie schön. 

 

Ausstellungsdauer (geöffnet während der Theater-Veranstaltungen) und über Bühneneingang bis zum 8. febr. 2017

Abbau / Abholung

NUR am 9. Febr. 2017 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr

Die Bilder werden zur Ausstellung im Theater-Foyer (Obergeschoss) ausgestellt; sie müssen dort abgeholt werden. 



Informationen und individuelle Beratung gerne über Timm Kronenberg persönlich; Telefon 0172  63 63 391

"Concerto du Natale" – Weihnachtskonzert

Download
5 Seiten Reportage ...
conc-die-nat_2016-report.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Der italienisch-deutsche Vollblutmusiker RICCARDO DOPPIO wird mit einer Reihe stilvoller Sänger und Instrumentalisten ein Weihnachtskonzert geben, das "unter die Haut geht". Gefühlvoll und von seltener emotionaler Dichte – von Klassik bis modern. 

 

Vorverkauf: 24,-  /  28,- Abendkasse, Einlass 19 Uhr

 

Für anreisende Besucher: Navigation "Hackhauser Straße 10", 3 Minuten Fußweg vom Solinger Hauptbahnhof (Nah- und Fernverkehr plus öffentlicher städtischer Nahverkehr).

 

 

Die city-art-project-Veranstaltung wird unterstützt vom Solingen-Ohligser Verein "Deutsch-italienische Freundschaft e.V."



Integration bunt ausgelebt ...

24. September 2016 — Support by city-art-project: Bühnen Fronhof & Alter Markt

OLX feiert – und zeigt die Vielfalt der Kunst

Ausstellung im Rahmen der 125-Jahr-Feier: 21 Künstler in/aus Ohligs

 

VERNISSAGE: 20. August 16, 14-16 Uhr

AUSSTELLUNG: 21. Aug. 14-16 Uhr

jeweils in der Festhalle Ohligs, Talstraße

20 Ohligser Künstler zeigen in der Festhalle ihre Werke

Die Feier „125 Jahre Stadtrechte“ wird begleitet von einer Kunstausstellung mit unterschiedlichen Themen.

Die Ohligser Künstler leisten ihren Beitrag zur 125-Jahr-Feier „Stadtrechte für Ohligs“. 15 Kunstschaffende zeigen auf der Empore der Festhalle am 20. und 21. August ihre aktuellen Werke. Vielfach haben diese auch einen Bezug zum Stadtteil. Organisator Timm Kronenberg vom federführenden City-Art-Project ergänzt: „Und alle stammen aus Ohligs, leben oder arbeiten hier.“ Gestern Nachmittag trafen sich die beteiligten Künstler in der Festhalle, um die Räume zu besichtigen und einen möglichst optimalen Standort für ihre Werke zu erhalten. Bis jetzt gibt es 15 Anmeldungen. Das, was an Themen zusammengekommen ist, ist bemerkenswert vielfältig und wird auf großes Interesse über Ohligs hinaus treffen.

Malerei, Skulpturen, Installationen und mehr

Michael Morsbach, Mitglied bei Veranstalter „Ohligser Jongens“, hat zusammen mit Kirsten Schmitz die „Miki“-Malerei erfunden. Er erläuterte das Gemeinschaftswerk: „Jeder fängt an einer Seite des Bildes an, und wir malen dann aufeinander zu.“

Ein weiterer engagierter Ohligser ist Markus Gollor. Er malt nicht nur Realistisches in Öl, sondern hat auch Plakat und Logo der Jubelfeier entworfen. Den Bezug zum Dürpelfest hatte Hanna Nebel schon letztes Jahr mit ihrem Buch „Dür und Pel“ samt zugehörigem Bild geleistet, das jetzt erneut ausgestellt wird.

Zoran Velinov und Frank Göllmann wollen mit Live Performance und Lichtinstallationen Klang und Licht verbinden. Peter Wischnewski zeigt außer seiner Malerei auch noch in einer Extra-Ausstellung Karikaturen. Der seit 1970 in Ohligs lebende Inder Kanak Chandresa hat ein 200 mal 80 Zentimeter großes Tusche-Fries „Meghdoot“ über das indische Musical Kalidas in dreimonatiger Arbeit illustriert. Viele Fotografen sind vertreten. Annabelle Schleder zeigt „ihre Fische“, Dirk Adolph hat Menschen und Industriebauten abgelichtet, Georg Bühler ist mit Naturbildern dabei, und von Sabine Smith kommen sowohl Fotos als auch Bildhauer-Werke. Skulpturen aus gesammelten Steinen wurden von Waltraud Lademann angemeldet. Tattoo-Künstler Heinz Graynd will Kunst auf Haut und Leinwand unter dem Motto „Bunte Haut“ zeigen. Mit dabei sind Karikaturist Stephan A. Göbeler und Clown-Maler Oli Forte. Und im ganz Materiellen bleibt und gestaltet Skulpturen Claudia Sonntag mit Bronze, Holz, Stein.

• Zoran Velinov - live Performance & Malerei 

• Frank Göllmann - Lichtinstallationen

• Peter Wischnewski - Malerei

• Annabelle Schleder - Fotografie

• Kanak Chandresa - Malerei

• Dirk Adolphs - Fotografie

• Sabine Smith - Bildhauerei & Fotografie

• Markus Gollor - Illustrationen

• Oliver Mühlen alias "Heinz Graynd" - Kunst auf Haut & Leinwand "Bunte Haut"

• Gemeinschaftswerke der Künstler 

Kirsten Schmitz & Michael Morsbach genannt "MiKi" - Malerei

• Waldtraud Lademann - Skulpturen 

• Hanna Nebel - Malerei & Buch/-Autorin

• Stephan A. Göbeler "goebeler der Zeichner" - Karikaturen

• Georg Bühler - Naturfotograf + Künstler

• Oli Forte alias "Heidi Widzka" - (Clown-)Malerei

• Christiane Lang - Malerei 

• Dorota Susdorf - Malerei

• Petra Korte - Salz-/Skulpturen & -Bilder

• Anneliese May - Malerei 

• Claudia Sonntag – Skulpturen, Bronze, Holz, Stein



Im Süden von Ohligs 2016

Hier bin ich Mensch, Mensch ich bin hier ...

Download
PROGRAMMZETTEL ZUM DOWNLOAD
isvo-16-2s-programm-low.pdf
Adobe Acrobat Dokument 440.2 KB

5 Stimmen zum letzten Mal gemeinsam ? ! ! !

Lars Wierum:

 

"Scampi startete 2008 als Amateurband. 2012 wurde mit neuer Besetzung der Sprung zu den Semiprofis gewagt und im Sommer 2012 der German Acappella Contest gewonnen. 

Seit Anfang 2013 gab es drei weitere Personalwechsel, damit verbunden war natürlich jedes Mal das erneute Einstudieren des kompletten Konzertprogramms. 

Ende 2015 haben wir festgestellt, dass die letzten Jahre mit ihren vielen Neustarts recht kräftezehrend waren und dass uns nun die Motivation und Zeit fehlt, die Arbeit in das Projekt zu stecken, die nötig wäre, um wieder zum alten Glanz von 2012 zu kommen. Und wir mussten feststellen, dass es garnicht so einfach ist, ständig 5 Leute aus Solingen, Köln, Siegen, Bottrop und Aachen zum Proben unter einen Hut zu bekommen. 

 

Somit möchten wir uns mit dem letzten Auftritt von unserem Publikum, unseren Fans und Unterstützern verabschieden. Wir gehen in aller Freundschaft auseinander und kommen deswegen auch sehr gerne für den letzten Auftritt noch einmal zusammen - und bringen am SO 22.5.16 "im Süden von Ohligs - Dürpelfest" sogar noch einmal ein paar "alte" Scampis mit auf die Bühne."




Kultur-NACHT+MORGEN Solingen 2016


Solingen ist voller Kunst und Kreativem. Man muss sich nur die Mühe machen, hinzugehen, dabei zu sein – und offen sein für viele angenehme Überraschungen

Kunst im Kirchenraum


Reaktionen, Kommentare, Bilder, Videos (via Facebook):

MARIAMA KOUYATE „die schönste Stimme Afrikas“ und ihrer Band ‘NGA NENE‘ (@ Annabelle Schleder)

Posted by City Art Project realisiert Kultur-& Kunstprojekte der besonderen "art" on Sonntag, 31. Januar 2016

MARIAMA KOUYATE „die schönste Stimme Afrikas“ und ihrer Band ‘NGA NENE‘Wir sind stolz, diese fantastische Sängerin & Band hier in Solingen zu haben!

Posted by City Art Project realisiert Kultur-& Kunstprojekte der besonderen "art" on Sonntag, 31. Januar 2016

Ausnahme-Künstlerin

MARIAMA KOUYATE – „die schönste Stimme Afrikas“  mit ihrer Band ‘NGA NENE‘

Ndoye : Guitare Acoustique

Abdoulaye Ndiaye : Guitare Base

Ibrahima Ndir : Calebasse

Boubacar Cissikho : Cora

Moussa Kanouté : Ngoni

Ass Biram Dieng : Percussion

 

Mariama startete ihren internationalen Durchbruch mit ihrer Hitsingle “SARAGNIMA“. Bei ihrer

letzten Deutschlandtour 2015 präsentierte WDR Funkhaus Europa „World live“ sie als junges

Talent Afrikas, deren sechs Instrumentalisten (Bassgitarre, Kora, Sax, Drums, Percussion) einen

perfekten Rahmen für ihre ausdrucksstarke, kraftvolle und lebendige Stimme bieten. Mariama ist

nicht nur eine außergewöhnlich talentierte Sängerin, sondern auch eine engagierte

Frauenrechtlerin, die sich aktiv für die Selbstbestimmung und gegen die Beschneidung von

Frauen in ihrer Herkunftsregion, der Cassamance, einsetzt.

 

https://www.youtube.com/watch?v=ea9aKnRcWyI

https://www.youtube.com/watch?v=AumzL_JtrBw

 

https://www.youtube.com/watch?v=pK4DcB7GRYU

KunstGenuss60plus

Vernissage 10. Jan. 2016  —— Das Video:



Entdecken Sie 8 Damen auf diesem Bild ...
Entdecken Sie 8 Damen auf diesem Bild ...
... aber erschrecken Sie sich nicht !
... aber erschrecken Sie sich nicht !


Download
einladung16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.1 KB

KunstBrücke

Abschieds-Event

Fremd hier?! – Willkommen !?!


Rock'n Roll @ Solinger Lichternacht

Am 19. September rockt es in der Klingenstadt gewaltig. Anlässlich der Solinger Lichternacht wurde von Timm Kronenberg - "city-art-project" mit Unterstützung von LED LENSER® eines der heißesten Show-Eisen, das Stones-Tribute Projekt „It´s only rock´n roll“ verpflichtet. Dahinter steht eine Band, die man mit zum Besten zählen darf, was die Cover-Musikszene derzeit zu bieten hat. Drummer Markus Kullmann hat bereits mit Deep Purple-Bassist und Sänger Glenn Hughes getourt und mit den Desperados den Metal-Fans in Wacken eingeheizt, Saxophonist Sir Waldo Weathers war viele Jahre Bandmitglied von Soullegende James Brown. Background-Sänger Rick Washington stand noch zum Jahreswechsel mit dem Eagles-Gitarristen Joe Walsh in New York auf der Bühne. Freuen darf man sich auch auf den Ex-Steeler / Ex-Craaft Gitarristen Vitek Spacek, der die Show zusammen mit seinem langjährigen musikalischen Weggefährten und Songschreiber-Kollegen Martin Stanscheit konzeptionierte. 

Die insgesamt 9-köpfige Top-Band wird von den Solinger PA-Spezialisten "We are SOUND" in Szene gesetzt. 


Location, Konzept, Bühne, Licht und Sound made in Solingen. "Das wird scharf!"  


Start ab 15 Uhr von zwei Band-Ensembles mit exzellenten Stimmen

20:15 Uhr "Stones Tribute"


Stones Tribute-Show zur Lichternacht 2015

 

Sie können den Text nicht lesen, den da oben ???   :-)

WIR AUCH NICHT.

Laden Sie rechts das PDF und alles wird gut !

Download
stones-tribute-musiker.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB

Konkret. Kreativ. Konzeptionell.

Wie man tun kann, was man kann. Und sich DAMIT extrem nützlich macht.

48h  –  Künstlerdorf auf dem Zöppkesmark

Inmitten eines der größten Freiluft-Trödelmärkte Deutschlands eine Oase der kreativen Inspiration: Musik und Malerei, Bildhauerei und Performances. 

Ein quirliges Nebeneinander vieler Künstler aus Solingen, dem Bergischen und Rheinland plus Gäste „aus der Ferne“. 

Fast durchgängig Musik – abwechslungsreich, authentisch, niveauvoll. 

Download
48h-2015-programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.6 KB

Die Toppings, Highlights, Extras, Schmankerln, Sahnehäubchen, Leckerbissen, ...   :-)

Dieser Button ist Solinger Platt; früher sprachen die Leute in dieser Stadt so. Heute, wo jeder nur noch denglisch spricht, lallt oder sich auf "eyh Alter" beschränkt, bedarf es der feinsinnigen Übersetzung. Nun denn: 

« Click here, eyh Alter machst Du Kino, ...mehr ».

Mein Freund Johann Wolfgang von G. hätte es so formuliert:

„Geschwind das Feld mit Fingerspitz berührt,
die Maus geführt, gebührend links geklickt,

werd ich auf neue Seiten dann entführt,

bei deren Anblick ich entzückt.“



48h_2015 – kunstvolle Menschen

Wenn Menschen zu Kunstwerken werden und Kunst ein Schmuck der Menschen ist – oder: wie die Bergischen "Spaß an der Kunst" neu interpretieren. 

Abteilung 1: Ich bin im Bilde


Abteilung 2: Sei doch kein Frosch, küss ihn


Abteilung 3: Ich sei, gewährt mir die Bitte, bei Euren Fröschen der dritte


Abteilung 4: Dali, aber dalli


Abteilung 5: im Rahmen bleibend


Ohligs verwöhnt

 

Support von city-art-project.


A cualquier otra parte – An einem anderen Ort

Mia Henriquez Puga wagt zu fliehen .... bildlich

Vernissage:
Samstag, 29. 8. 2015,
11—15 Uhr

Finnisage:
Samstag, 26. 9. 2015,
11—15 Uhr

In der Seele, den Gefühlen, konkurrieren „hier und jetzt“ mit „dort und bald“. Sehnsucht wird es manchmal genannt. Oder Träumerei. Es ist das Unbewusste, woanders und in Zukunft könnte manches idealer sein als momentan, in dieser Situation. Es entwickeln sich Visionen, Phantasien, Surrealistisches – also über das derzeit Mögliche hinausgehendes – scheint reale Konturen zu bekommen. Eine brodelnde Gemengelage teils widersprüchlicher, meist optimistischer Gedanken und Emotionen, die schon immer Künstler, Maler, bewegt haben, immer wieder motivieren, auch in Zukunft inspirieren werden.


Mia Henriquez Puga, die vor kurzem in den city-art-project-Galerien mit ihrer ersten Ausstellung debutierte, hat Werke ihres intensiven Schaffens unter diesem Thema „a cualquier otra parte – an einem anderen Ort" zusammengestellt und zeigt sie in einer erneuten Präsentation. Vernissage ist am 29. August 2015, zu sehen sind die Bilder einen Monat lang bis zum 26. September in der city-art-project-Galerie 1 in den Clemensgalerien, Mühlenplatz, Solingen (Mitte).


Timm Kronenberg, der diese umfangreichen Kunst- und Kreativ-Expositionen initiiert und betreut, ist von der jungen Malerin überzeugt: „Sie zeigt in ihren Bildern eine Kraft und zugleich Reife, die ungewöhnlich ist. Ich glaube, sie wird uns weiter mit großartigen Motiven expressionistischen Stils eigener Art überraschen und erfreuen.“




Download
kuensterblatt-mia_ort-low.pdf
Adobe Acrobat Dokument 345.6 KB

foto kunst

Ausstellung vom 29.8.15—24.10.15 in der cit art Galerie 4 (ex-nanu_nana)

Die wohl größte aktuelle Show Bergischer „Licht-Artisten”:


Diesmal haben es die älteren leichter zu verstehen, welch dynamisch Kraft diese Ausstellung und Foto-Schau hat. „Knipste” man früher (wann immer das gewesen sein mag), um anderen zu zeigen, „guck mal, so ist es!”, zeigen die meisten Fotografinnen und Fotografen dieser Ausstellung Dinge, Zusammenhänge, Perspektiven, Details und Panoramen, die man im allgemeinen so nicht sieht. Einerseits, weil man sie nicht wahrnimmt, andererseits, weil digitale Fotografie samt comptuterbasierter Kreativtechnik ganz neue Ein- und Ansichten ermöglicht. Oder Ausdrucksformen, die mit materiellen fotografischen Medien nicht möglich waren. Das durchgängig Experiementelle, das zum Ehrgeiz der meisten Teilnehmer gehört, rechtfertigt und macht Fotografie (endgültig) zur Kunst, die gleichberechtigt neben Malerei und Skulpturen steht. Fotografie als legitimes und vor allem ungemein vielfältiges Werkzeug des visuellen Designs ebenso wie der inspirierenden Experimentierfreude – das ist ein, vielleicht sogar der wichtigste Aspekt dieser Ersten Bergischen FOTO-KUNST Ausstellung.

 

Was die Aktion (bewirken) soll ist klarzumachen, dass Solingen, das Bergische, eben keine Provinz eingeklemmt zwischen Metropolen wie Köln, D'dorf oder ein Appendix des ach-wie-sind-wir-nicht-mehr-Kohle-sondern-hip-Ruhrgebietes ist. Sondern !!!!! - schon immer - !!! eine verdammt coole Region, in der ein hoher Qualitätsstandard sozusagen in die Wiege gelegt wurde. Die Qualität Solinger Stahlwaren jetzt auch in den Fotos –, jou, so könnte man sagen. Dabei ist es auch im Fotografischen wie in der Malerei. Es gibt kein Absolutes, sondern nur das Relative. Im wörtlichen Sinne. Kunst ist, wenn ein Kunstwerk beim Betrachter Gefühle auslöst, Erinnerungen weckt, Phantasie inspiriert oder Visionen provoziert.


Diese Aktion ist so ziemlich das genaue Gegenteil eines eventuellen und garantiert verzweifelten Versuches der "Lichtbildfreunde ,gut knips' 1868 e.V." endlich mal öffentlich zu zeigen, was eh keiner sehen will. Nein, es ist schlichtweg eine Reihe von Bauzäunen, an denen Bilder hängen, die von Personen stammen, die verdammt gut fotografieren können. Und die auch sonst schon publizieren oder sich auf diversen Plattformen tummeln. Die nicht aus Langeweile Auslöser drücken oder weil es trendy ist, sondern weil sie Kunst machen. LICHT-BILD-KUNST.


Wie original ist ein Foto (hoffentlich nicht) ???




Mehrere Hundert Besucher bezeugen: diese Fotoshow „kommt an”


Anthologie „Alles im Fluss“

Solinger Autoren stellen eine themensammlung vor: 27.8.15, 19 Uhr, city-art-galerie 1 in den clemensgalerien, mühlenplatz (1. OG)


flowery

Ines

geb.1962 in Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern

wohnt und arbeitet seit 2001 in Leichlingen

seit Feb. 2013 Studium der fadbk in Essen

seit 2006 Klopfen bei Berthold Welter

Seminare Malerei Alanus Werkhaus der Kunstakademie Alfter

Kurse Malerei von der Heydt-Museum, Wuppertal

Seminare Malerei Atelier Catharina de Rjike in Leverkusen

Kurse Fotografie bei Peter Thönes

Kurse Malerei bei Edith Doussier


Kunst ist mein Lebenstraum, der mich ständig begleitet und nie loslässt.

Oft kann ich den Werdegang eines Objekts nicht nachvollziehen. Es entsteht

aus meinem tiefsten Inneren, mit einem Gefühl des Abtauchens und der

Zufriedenheit, mit Hilfe meines Bauchgefühls.

Schon als junges Mädchen habe ich großflächig die Wände der Schule bemalen

dürfen, Landschaften skizziert, Linolschnitte gearbeitet. Später mit

Aquarell, Acryl, Kohle auf verschiedenen Untergründen gemalt. Die Formate

der Untergründe wurden immer größer und die Materialien experimenteller.

Zur Malerei kamen die Fotografie und die Bildhauerei. Das Fotografieren

erweitert meinen Blickwinkel und meine Wahrnehmung. Die Bildhauerei gibt mir

die Möglichkeit weiche, verschlungene, Objekte zu formen und der

ursprünglichen Fläche eine Dimension zu geben.

Hans Brunne: (be)zeichnende Formen

Der Solinger Lithograph schwebt zwischen Freiheit der Form und Strenge des Duktus

Seine (berufliche) Welt war die der Genauigkeit in einer ambivalenten Balance von Technik und impressionistischer Kunst, manifestiert in zu druckenden Bildern. Als Lithograph begann er wörtlich in der Steinzeit. Als Bilder, Grafiken und Fotos, Sujets und überhaupt alles zu druckende, Schrift eingeschlossen, noch auf (polierte Solnhofer Kalk-) Steine übertragen wurden und dann off-set gedruckt wurde. Vom Papier auf einen Zwischenträger (Gummituch), von dort auf Papier. Die Kunst war, einen ganzen komplex-komplizierten, aus dutzenden Einflussfaktoren bestehenden Produktionsprozess vorauszudenken und entsprechende Druckvorlagen zu schaffen, die Fotografen, Drucker, Grafiker und schließlich den Kunden gleichermaßen gefielen – in ihrem Sinne waren. Das erfordert(e) viel Disziplin. Ist es daher ein Wunder, dass sich Hans Brunne als Künstler der freien, sich entfaltenden Formen annimmt und sie aus dem Gefängnis der Starre befreit. Zu unserer viduellem Vergnügen oder ganz einfach nur optischem Konsum. So, wie es Lithografen (wörtlich: "Steinzeichner") immer schon getan haben. 


Download
hans_brunne_werkverzeichnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB


« Bei Hans Brunne darf man durchaus doppeldeutig denken:
Sind es nun abstrahierte Realismen oder reale Abstraktionen?
Bloß keine Antwort darauf finden!
Es nimmt den Werken Charme, Flair und – ja, durchaus! – Zauber. »
 
hgw

Fairytale – „mystic music“

Fairytale zwei Mal in Solingen ..


Am letzten Wochenende im Mai spielt die hannoversche Mystic Folk Band Fairytale um den grandiosen Gitarristen und gebürtigen Solinger Oliver Opperman in der Stadt an der Wupper. Fairytale präsentieren live die Songs ihrer brandneuen CD " Forest Of Summer", die von den Musikkritikern mit Lob überhäuft wurde.


Am Samstag, 30. Mai präsentieren Fairytale ihren wundervollen Mix aus Folk, Pop und mystischen Klängen bei einem hochexklusiven, intimen Gig in der City Art Galerie in den Clemensgalerien - Obergeschoss 

Beginn des Konzertes ist 20.00 Uhr, Karten im VVK (8 € / AAK 10 €) können unter ps@magicmilemusic.de reserviert werden. 


Und am Sonntag, den 31.Mai spielen Fairytale ihre zauberhafte, akustische Musik auf dem Dürpelfest.

"Im Süden von Ohligs" untere Düsseldorfer Str., entert das hannoversche Trio dann mit Gesang, Geige und Akustikgitarre

bereits um 12.15 Uhr die Bühne.


Lasst Euch verzaubern von Fairytale...


Im Süden von Ohligs 2015


29.–31. Mai steppt hier wieder Rocki der bär und das karibik-mäuschen schlürft tequila

Es ist die ultimative Partymeile auf dem OHLIGSER DÜRPELFEST. Hier, wo sich alle treffen, die das Flair des schönsten Solinger Stadtteils er- und ausleben wollen. Ganz am unteren Ende der Düsseldorfer Straße dann der angesagte Höhepunkt: Urlaubsfeeling (ok, das Wetter ist schon mal gebucht) und Feier-Laune drei Tage non-stop. Dazu Musik der besonders feinen Art.


Download
Mit aktuellem Stand der Planung
isvo-15-programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.1 KB


2014 war's so:


Vernissage, Musik, get-together

Die city-art-project GALERIE_3 in den Clemensgalerien startet

K U N S T :

Galerie_3: Vernissage Fotoausstellung von Annabelle Schleder und Paul von Wolfsburg (Ausstellung bis 4. Juli 2015)

Galerie_1: Neue Werke der cap-Stammkünstler

 

M U S I K    L I V E :

12 h : Papa Jo's - neue CD Vorstellung 

12:45 h : Franzi Rockzz - Singer-Songwriterin

13:30 h : BlackWater Quartet & Session 

 

L I V E   A C T I O N :

Speedpainting live von & mit Ralph Rockmann

Tarot - anders als gedacht - Steph Engert und Nora Huszka aus Ungarn. Tarot-&Künstlerin

 

Franzi Rockzz
Franzi Rockzz
Black Water Trio
Black Water Trio

Samstag, 16. Mai 2015, 11 Uhr

Zwei neue Bilder von Peter Wischnewski



Annabelle Schleder

 

Thema: MEINE FISCHE

 

FISCHE  Wasser - Entstehung- Symbol- Glaube  und anders, weil sie ihre Stimme verloren haben .

 

Fische eher zurückhaltend und kühl, nicht ohne dabei distanzierten Charme und Klasse auszustrahlen. 

 

DER FISCH

Mir träumte, der Fisch sei ein frommer Gedanke,

der im Meer versunken träumte, wir seien Engel
und unsere Netze seien Retter vom Himmel
für Licht
und ewiges Leben

© Georges Ettlin, 2003

Paul von Wolfsburg


Thema: SINNENSTOLZ


Paul von Wolfsburg besitzt seit 2011 ein eigenes Fotostudio in Solingen. Seine erste Ausstellung hatte er im April 2012 im Südpark. 

 

Als geborener Stier ist er bodenständig, sinnlich und genießerisch. „Er ist ein wirklicher Mann in einer wirklichen Welt.“ Und so sind auch seine Bilder, offen und unverstellt zielen sie auf die Erotik des weiblichen Körpers und geben gerade dadurch der Sinnlichkeit ihre Würde zurück.



Ralph Rockmann, Speedpainter

"ich habe mich immer schon mit Kunst und Design auseinander gesetzt. Airbrush mache ich schon seit vielen Jahren und habe Motorradtanks, Helme, etc. gestaltet und bin dadurch zu dem Speedpainting gekommen."



Finnissage & Aktion

Samstag, 9. 5. 15, ab 11 Uhr

city-art-Galerie_1, Clemensgalerien, Obergeschoss

                                                 ... geht

Vanessa Marshall (20 J.) - "Books"
&
Alina-Sue Imgrund (21 J.) - "Faces"


... kommt

Ilayda Sayilgan aus Solingen (4. Semester Uni Düsseldorf, visuelle Kommunikation) stellt ihr 1. Projekt "Wenn aus Fremden Freunde werden" vor. 

 

"Diese Plakatserie soll darauf aufmerksam machen, dass es nicht um die Unterschiede sondern um die Gleichwertigkeit der Menschen geht!" Bei der Präsentation am 9.5.15 wird das gleichzeitig der Startschuss für das daran angelehnte, erweiterte Projekt (mit ihrer Studien-Kollegin, Sofia Wunderling), welches dann mit einer großen Vernissage Mitte Oktober in Solingen (city art Galerie), Düsseldorf und Wuppertal gipfelt. Dazu werden Studenten der Universitäten und andere junge Erwachsene aufgerufen, sich zu beteiligen!

 

"Für jugendliche Flüchtlinge gibt es in Solingen keine Freizeitangebote. Abseits der Schule haben sie kaum Kontakt zu gleichaltrigen und durch Unsicherheiten in der Sprache fällt es schwer, neue Leute kennen zu lernen. 

Ehrenamtlich engagieren sich Teenager und junge Erwachsene, unterstützt von „Youth Changemaker City Solingen“-Projekt, für eine bessere Integration und ein Leben abseits der Wohnheime!" - Ilayda Sayilgan



KulturNacht + KulturMorgen Solingen

Die Klingenstadt zeigt teile ihrer kulturellen vielfalt live & parallel



EI   nladung  O  stern, sonne, mond

Was die Community so posted ...

Timm Kronenberg himself

Schorsch "Wupper Berge"


ei-njahr-capgal_clegal_SG

1jähriges cap-Gal. i.d. Clemensgalerien SG

Posted by Wupper Berge on Sonntag, 5. April 2015

Remimora Photoprojects



Der Frühling kommt. Und wir mit frischer Kunst und bunten Ideen.

EI n erster EI ndruck

Da, wo früher die rein körperlichen Reisen in alle Welt begannen – im Reisebüro Dahmen – fangen jetzt die phantasievollen Traumreisen an. Temporär fungiert dieses Ladenlokal als THE NEW CAP GALERY und zeigt inspirierende Kunst, wie sie die besten Orte der Welt auch kaum zeigen können ...

Aber auch in der BIG-CORNER-GALERY, die nun schon ein Jahr beseht, gibt es total neue Motive.



an unspoken promise

Zora Cafaro, Daniel Danilewitz

Diesmal umgekehrt: gruppenbild mit Herr

Download
ZUM DOWNLOAD, WEITERLEITEN, AUSDRUCKEN ...
ei-nladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 323.6 KB

alle mal hierhin schauen

Vanessa Marschall (links), Alina-Sue Imgrund


Download
Zum Download, Weitermailen, Aufbewahren ...
city-art-project _Weitere Informationen
Adobe Acrobat Dokument 242.1 KB


Kosmische Reflexionen

Zoran Velinov, Thomas C. Brueck, Eela Soley gemeinsam im Studio

Finissage als Vernissage

Nicht Schlussstrich, sondern Zwischenergebnis war das get-together am 6.3.15. Eely und Thomas stellten ihre in der Galerie über mehrere Wochen entstandene CD „Zauberwald“ vor, Zoran seine teils unter Inspiration der Musik entstandenen großflächigen Leinwand-Szenarien (eigentlich schon Bühnenbilder!). Denn das Projekt läuft weiter, inzwischen ist die Synthese der drei Künstler so harmonisch, dass weitere Resultate zu erwarten sind ...   :-)



„Kosmische Reflexionen“ 
– oder: tonale Visionen + gemalte Musik 


Zoran Velinov ist in Solingen ansässiger, international anerkannter Maler. Sein Stil sind Phantasiewelten, die sich bis in feinste Details verästlern. Thomas C. Brueck, Köln, ist mit seinem „Voyager-Project“ einer der führenden Performer Elektronischer (Improvisations-)Musik. Eela Soley verbindet menschliche Stimme mit dem “singenden” Saxophon und elektronischer Musik. 

Die drei vereint eine „Sprache der Kunst“, wie es Milena Karagaca, Konsulin der Republik Serbien, der Heimat Velinovs, ausdrückte. Eine eher wortlose Sprache, sie bevorzugt Bilder: Sujets vor allem im Schwarzweiß-Kontrast bei Velinov, bunte Projektionen und sphärische Klänge aus vernetzten Computern und Keyboards bei Thomas C. Brück. 

Am 5. Dezember 2014 betraten beide den „Startbahnhof“, sagte Velinov und die Assoziation zum Weltraumflug war durchaus gewollt. „Kunst ist die Fähigkeit, hinter das Offensichtliche zu schauen und sich in Welten zu bewegen, die nur durch Phantasie zugänglich sind“. Josef Neumann, Landtagsabgeordneter Solingen/Wuppertal, verließ die Sphäre, in der man ihn eher vermutet, nämlich sachgebundene Politik und philosophierte – und offenbarte sich einem staunenden Publikum als Kunstkenner, der gleichwohl den Brückenschlag zur Realität fand: „Kunst behindert nicht, im Gegenteil, sie überwindet vieles bis alles, was als Grenze und vermeintlich Andersartigem die Freiheit der Gedanken behindert. Kunst baut Brücken!“.

Genau das ist das Anliegen von Zoran Velinov: mehrdimensional denken, daher sind für ihn und Brueck wie Soley Musik und Malerei nicht zweier-, sondern dem Grunde nach einerlei. Und welcher Künstler hätte schon Respekt vor kultureller wie politischer Egozentrik: in neue Dimensionen gelangt nur, wer sich nicht durch Vorurteile davon abbringen lässt.


Die drei Künstler werden nun 6 Wochen lang, jede Woche, gemeinsam in der cap-Galerie (Obergeschoss der Clemens-Galerien, Solingen-Mitte, direkt neben dem CinemaxX-Kino) arbeiten, sich inspirien. Die einen werden ihre musikalischen Sphärenklänge digital aufzeichnen (vermutlich entsteht eine neue CD/DVD) und der andere wird großflächig wie detailreich zugleich synchron dazu malen – oder folgt die Musik dem Takt der Malwerkzeuge? Man weiß es (noch) nicht, wie uns was daraus wird, kann das Publikum jeweils samstags von 9 bis 15 Uhr live miterleben.



Videoreportage von der Vernissage / Eröffnung

Solidarität mit dem Cow-Club

CASH-COW hilft COW-CLUB
CASH-COW hilft COW-CLUB

Samstag, 28. 2. 2015, >12°°

 

Musik

Ingo Schleutermann (guit.), Carsten Nilles (guit.+voc.), Anja Obst (voc.), Uwe Schröter (bass), Ralf Lindemeier (perc.)  ... & more

 

Projektion

Marcus Gottfried zeigt mehr als 1.000 Karikaturen — EXKLUSIV UND SO GESEHEN TOTAL EINMALIG


Poster-Verkauf (Erlös = Spende)
mit entlarvendem Cartoon & Worten von Ex-Bundespräsident Weizäcker

 

Galerie

"Bei Licht betrachtet" – Gemeinschaftsausstellung der cap-Künstler

 

Get together

Solingens Kunstszene trifft sich

Beim WDR-Dreh wird der Zeichner von der Kamerafrau vor seinen Figuren ins rechte Licht gesetzt.
Beim WDR-Dreh wird der Zeichner von der Kamerafrau vor seinen Figuren ins rechte Licht gesetzt.


Cowclub: wer - wie - was - wo ???

Dokumentation / Präsentation aus der Jahreshauptversammlung Ende Februar 2015:


Download
Die tolle Leistungs-Bilanz
JHV 26.02.15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Zahlreiche Musiker (hier: Soulgreen-Duo) schufen eine Wohlfühl-Stimmung, bei der viele Besucher teils lange Zeit verweilten.
Zahlreiche Musiker (hier: Soulgreen-Duo) schufen eine Wohlfühl-Stimmung, bei der viele Besucher teils lange Zeit verweilten.
Etliche Hundert Euros kamen insgesamt bei den Benefiz-Samstagen zusammen.
Etliche Hundert Euros kamen insgesamt bei den Benefiz-Samstagen zusammen.


Bei Licht betrachtet

Zum internationalen UNO-„Jahr des Lichts“: cap-Künstler und ihre Interpretation von Licht

immer samstags 11—15 Uhr | Offene Galerie; Gelegenheit zum Schauen, zu Gesprächen und Begegnungen; oft mit live-Musik.


„Herr des Lichts“: Timm Kronenberg ist mit der Installation sichtlich zufrieden.
„Herr des Lichts“: Timm Kronenberg ist mit der Installation sichtlich zufrieden.

vlnr: Elmar Horlitz, Timm Kronenberg, Conny Schüssler, Schorsch Wenke, Betrix Deus, Peter Wischnewski, Stefan Seeger, Ingo Schleutermann


Allerlei Mediales aus vergangenen Tagen ...

.... wobei: soooooo lange ist es auch noch nicht her

Diese ganze cap-Community ist ein munter-wilder, kreativ-inspirierter, gemeinsame Soli und Ensemble-Individualismus zelebrierender, «performender» Cluster Solinger Künstler verschiedener Genres. Und mittendrin Timm, der versucht, dem Chaos Struktur oder der Organisation Flexbilität zu geben. Kann man so und so betrachten. Dauernd passiert irgendwie irgendwo durch irgendwen ewas. Und zum Schluss ist es so viel und vielfältiges, dass man eigentlich nur noch sagen kann: WOW. Booohhh. Is' ja irre. Na, und die andere Vokabel, die kommt erst gar nicht vor ...   :-)


Als die cap-Galerie in den Clemensgalerien in der Mitte Solingens startete (April 2014) wurde dieses Interview gemacht:

Aus dem SOLINGER BOTEN: «Solinger Künstler stellen sich vor»:

Anlässlich „Bei Licht betrachtet“ berichtet die Lokalzeit Bergisch Land über die Ausstellung und empfiehlt sie damit allen „hiesigen”, sprich der Bevölkerung.



Sozusagen Zentrum dieses 3-Tage-Trödel- und Feier-Festivals namens Zöppkesmarkt war das Künstlerdorf am Alten Markt mit dem Bergischen Kunst- und Kulturfestival der cap-Künstler und Gästen aus dem Bergischen, dem Rheinland und aus Norddeutschland.

Mit „Rollator pimpen“ wollten cap-Künstler intensiv (auf dem 48h- Kunst- und Kultur-Festival / Zöppkesmarkt) darauf aufmerksam machen, dass Alter und Gebrechlichkeit absolut kein Grund sind, diese Menschen als außerhalb der Gesellschaft befindlich zu betrachten — sondern allenfalls eine gedankenlose Gemeinheit ...

Der WDR (Lokalzeit Bergisch Land) berichtet über das und vom Dürpelfest – von der Superpartygutelaunezone "Im Süden von Ohligs"



WDR-Lokalzeit (Berg.-Land): Do., 26.2.15

Uuuuuunnnnd: action!  - - - Ton ab ...
Uuuuuunnnnd: action! - - - Ton ab ...
Da springt der Funke über und der Geist glüht ...  :-)
Da springt der Funke über und der Geist glüht ... :-)
Aus allen Perspektiven betrachtet ...
Aus allen Perspektiven betrachtet ...

Reportage über das cap-cow_club-Benefiz



Kultur ist kein Luxus ...

Marcus Gottfried signiert Poster mit seiner aufrüttelnden Karikatur

Der Hintergrund und zugleich Anlass: aus formalen Gründen unterliegt die Stadt Solingen einem so genannten Haushaltssicherungs-Konzept. Das verursacht unter anderem, dass Zuschüsse verspätet (oder gekürzt) fließen können. Was natürlich die, die auf Unterstützung angewiesen sind, ihrerseits in Planungsnöte bringt. 


Die Benefizaktionen, es gibt auch andere mit gleichem Ziel in Solingen, sollen im wörtlichen Sinne „die Kuhl vom Eis schieben“ helfen. Als Überbrückungshilfe, wenn man es so formulieren möchte. 


Kunst zu verschenken

grosse kunst zu kleinen preisen – DER GESCHENKE-BAZAR


Kunde aus der Luft: «Solingen ist schön!»

Matthias Kunde und sein super-geschenk: solingen von oben. Kostenfrei.

Sein Hobby ist der Motorflug. Mit einer eigenen Cesna, an die er ein paar Kameras montiert. Ist das Wetter klar (leider selten genug), gelingen Matthias Kunde Aufnahmen von der Klingenstadt, wie sie eindrucksvoller nicht sein können. 


Nicht nur das ist phantastisch: alle Aufnahmen stellt Matthias der Bevölkerung kostenfrei für den privaten Gebrauch zur Verfügung. Man kann sie downloaden und – unglaublich – sogar bei ihm (via Facebook) Motive „anmelden“. Wenn es möglich ist, wird er sie bei einem der nächsten Flüge fotografieren. 

Fast ist das schon nicht mehr nötig, denn die Klingenstadt ist aus der Luft ziemlich vollständig dokumentiert. 


Nunmehr ist ein Buch erschienen (erste Auflage schon vergriffen), das mehr als eindrucksvoll die zwischen viel Grün eingebettete Klingenstadt aus der Himmelsperspektive zeigt. 


Derzeit laufen sozusagen im Geheimen Vorbereitungen für ein Kunstprojekt aus der Luft. Im Frühjahr 2015 solls aufgedeckt werden. 


Eine Reportage über drei fliegende Lausbuben >>> gibts hier.



«airborne painting» – SVO und cap mit Flug-Kunst

Matthis Kunde fliegt, Peter Wischnewski zeichnet, Timm Kronenberg pilotiert


Mia stellt zum ersten Male aus

Eine talentierte Malerin, noch im Studium, mit ihrer ersten Schau: "Kinderträume"


Lebendige Kunst

Malerin Mia und Model Maya

Im Film verwendete Fotos: Fotos: Susanna Wortmann & Chris Link (Birkerstraße 37, 42651 Solingen, gitarre1965@gmail.com, 0176 25308920)


Nachfolgende Aufnahmen von Daniel Giesler, Solingen




Plakatwettbewerb für Preisträgerin Herta Müller

Alle paar Jahre verleiht die Stadt Solingen einen besonderen Preis. Die „Schärfste Klinge“ steht für geschliffene Rede und die schnittige Macht der Worte. Berühmte Namen finden sich unter den Preisträgern, zuletzt der jetzige Bundespräsident Joachim Gauck.

2014 ging der Preis an die Literaturnobelpreis-Trägerin Herta Müller. Solinger Schüler waren aufgerufen, ein Plakat mit markanten Zitaten von Ihr zu gestalten. 



Im Süden von Ohligs 2014

Die ultimative partymeile auf dem ohnehin lustlaunigen ohligser dürpelfest


Schau! Fenster!

Märchenhaftes und obskure Welten auf der Unteren Hauptstraße (Solingen)