· 

Kunst kommt zu Kunst: Neue Künstler sind dabei

je Drei vom Haus Hildener Künstler und aus Solingen

Gaby Sablofski, Jahrgang 1966, befasst sich seit über zehn Jahren mit Malerei, vorwiegend Acrylarbeiten, gern großformatig. In den letzten drei Jahren erste Erfahrungen mit Aquarellbildern, abstrakt und figürlich, je nach Schaffensphasen. In Kombination mit anderen Materialien verleiht sie ihren Bildern Struktur und Tiefe.

das erste Bild trägt den Titel „Gemeinsamkeit" (80x60) und ist genauso wie das zweite Werk "Energie" eine Acryl-Collage. Dieses hat die Abmessungen 70x50.

 

 

Christian Anthony Jaus, 18.06.1976, geb. Sindelfingen wohnhaft in Hilden, Studium in freier Kunstschule Böblingen in freier Malerei und Grafik und ausgebildeter Mediengestalter und Illustrator. Seine Arbeiten sind ein traumhaftes Spiel zwischen Licht und Dunkelheit. Kontrastreiche figürliche Zeichnungen werden durch detaillierte Strichführung und ausgeprägter räumlicher Tiefe zur greifbaren Malerei für den Betrachter. Egal ob illustrativ, abstrakt oder realistisch. Die Werke von Christian Anthony Jaus können begeistern, faszinieren, anregen, verstören und lassen sich in keine Schublade stecken. Verwendet werden Malmittel wie Bleistift, Grafit, Kohle, Kreide oder Tusche. In dieser Ausstellung werden Akte, Pin-Ups, Portraits und Illustrationen zu sehen sein.

 

 

Kira Dar, geb. 1977 in Minsk, heute Belarus. Seit 1997 lebt und arbeitet die Künstlerin in Deutschland. Bereits in sehr frühen Jahren entdeckt Kira Dar die Kunst als Ausdrucksmittel. Es folgen Jahre des intensiven Zeichnens und Malens. Die Kunst führt sie nach dem Abitur an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo sie zunächst Kunstgeschichte studiert.  Seit 2005 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin zunächst in Düsseldorf, dann ab 2014 in ihrem Atelier in Hilden.  Sie malt lange Zeit großformatige figurative Bilder. Ab 2015 entstehen Objekte und Skulpturen aus industriell gefertigten Materialien und ihre Malerei wandelt sich ins Abstrakte.

„Die Kunst trägt zum persönlichen Wachstum und zur Entwicklung bei. Sie ist ein Medium um mit sich selbst, als auch mit dem Betrachter in Kontakt zu treten und zu kommunizieren.“

 

 

city art Galerie „E 7“ (bis 28.4.18):

 

Anne Ruffert lebt und arbeitet in Köln, Mitglied im Co-Atelier in Köln & bei Crossart International

Ruffert lässt Holzrinden und Äste in einem anderen Kontext neu erscheinen. Die ansonsten unbeachteten Holzstücke strahlen ihre ureigene Schönheit wieder aus. Zusammen mit anderen Naturmaterialien geben sie Acrylbildern eine neue Ausdruckskraft und zeigen eindrucksvoll ihre vorhandenen und bisher vielleicht weitgehend unbeachteten Oberflächenformen.

 

 

city art Galerie „E 15“ (bis 21.4.18):

 

drei junge Solinger Künstler

 

Danny Gambuto

„Entfliehen des grauen Alltags durch Farben“

 

Wina Lungstraß

Emotions Art

 

Matthias Groß

Graffiti Künstler

Risance Objektdesign



So I Said Rock ... :