Vanessa Marshalls

Objektkunst

Mit ihrer Kunst des „Book Foldings“ will Vanessa Marshall daran erinnern, was der Buchdruck für die Gesellschaft bedeutet hat. „Während ständig neue großartige Möglichkeiten der Bildung im Internet entstehen, sollte die Bedeutung und die Geschichte des Buchdrucks nicht vergessen werden. Daher falte ich Wörter, die zeigen, welchen Wert ein Buch für den Leser hat.“


Vor dem Falten des Wortes legt Vanessa Marshall zuerst eine Schablone

in Scribus an und faltet dann jede Seite von Hand mit Hilfe eines

Falzbeins. Geplant ist von Vanessa eine allgemeine Reihe von Wörtern

über die Bedeutung des Lesens. Die Wörter „Phantasie“, „Inspiration“

und „Vielfalt“ bilden hier den Grundstein. Zudem arbeitet sie an einer

Reihe, bei der Begriffe im Zusammenhang mit Semantik umgesetzt werden.

Der Recycling-Aspekt spielt für sie auch eine wichtige Rolle. Zum

Falten kann fast jedes gebundene Buch verwendet werden. Für die

Mobiles eignen sich Taschenbücher am besten.

Vanessa Marshall - Solingen

Alter: 20

Medieninformatik- Studium an der Fachhochschule Düsseldor